Wie Titanic die Fußball-WM 2006 nach Deutschland holte

Für einige hört bekanntlich bei Fußball der Spaß auf. Bei Anderen fängt er genau da an. Zu “den Anderen” gehört auf jeden Fall auch die Redaktion des deutschsprachigen Satire Magazins Titanic.

Hintergrund sind Faxe des Titanic Chefredakteurs Martin Sonneborn in denen er hochrangigen Teilnehmern einer Tagung des Weltfußballverbands “kleine Geschenke” anbot, falls diese ihre Stimme zum Austragungsort der WM 2006 an Deutschland gäben. Im Volksmund spricht man bei sowas von Bestechung. Allerdings sollte spätestens bei den “kleinen Geschenken” klargeworden sein, dass die Aktion eine Ente ist.

Es wurden beispielsweise ein Präsentkorb mit einem echten Schwarzwälder Schinken und eine Kuckucksuhr angeboten. Das Original Fax zum nachlesen beim Spiegel.

Jedenfalls gibt es auch eine Kurzfilm-Komödie zu dem Thema. Meine Damen und Herren, Vorhang auf für “The Final Fax”, Jan Dose als Martin Sonneborn und Frank Leo Schröder als Franz “Der Kaiser” Beckenbauer.

the final fax- die wahre Geschichte 2010 from Jan Dose on Vimeo.

“Uncle Drew” der Ballkünstler – Viral Spot

Da hat sich PEPSI was nettes einfallen lassen. Kyrie Irving, NBA Rookie of the year 2012, wird zu “Uncle Drew”. Der etwas schwerfällig und in Würde gealterte Herr springt als Ersatzmann beim Street Ball Spiel mit seinem “Neffen” ein.

Die Gesichter der Youngster zu sehen, als “Uncle Drew” die Handbremse löst und einen Korb nach dem anderen macht, einfach großartig!

Politischer Abwa(t)sch

Ich mag den Volker Pispers. Tatsächlich entdecke ich mein Umfeld und mich selbst immer wieder in seinem Programm. Ist das eigentlich gut oder ein Zeichen für zuviel Zynismus, Ironie und Sarkasmus in meinem Leben?

Wie dem auch sei, hier trifft Volker Pispers mal wieder den Nagel auf den (kleinen) Kopf.

 

Essen in Bayern – in english please

Zugegeben, ich bin gerne in Bayern Franken. Das Essen hier ist einer der Gründe dafür. Es ist selten bis sehr sehr sehr selten Haute cuisine und ich, als Nordlicht, verzichte mehr auf Fisch, als gut für mich ist, aber dafür ist es einfach … bayerisch.

Und mit dieser aufrichtigen Liebeserklärung an die süddeutsche Küche stehe ich nicht alleine. Globetrotter(In) Geraldine beginnt ihre Ode an ihre 7 Lieblingsgerichte aus Bayern mit

“Bavarian food doesn’t f#ck around.”

In diesem Sinne: bassd scho!