thetoolbox.cc – Sammlung nützlicher Seiten und Services

Wow! www.thetoolbox.cc ist eine tolle Sammlung der unterschiedlichsten Seiten und Dienste, die mal immer mal gerne zur Hand hat.

Dabei spielt es keine Rolle ob man Webmaster oder Webdesigner ist (Blindtextgeneratoren, Multi-Browsertests, CSS-Tools, Farbpaletten), einfach mal einen Text mit Grafiken aufpeppen will (Symbole und Icons, Bildersuche) oder kleine smarte Helfer im digitalen Alltag braucht (ortsabhängige Zeitangaben, Online Taschenrechner, Tweet-Check).

Eine spannende Bereicherung für die eigenen Bookmarks. Gefunden in den Sonntagslinks von Herrn Kaliban.

Wie Titanic die Fußball-WM 2006 nach Deutschland holte

Für einige hört bekanntlich bei Fußball der Spaß auf. Bei Anderen fängt er genau da an. Zu “den Anderen” gehört auf jeden Fall auch die Redaktion des deutschsprachigen Satire Magazins Titanic.

Hintergrund sind Faxe des Titanic Chefredakteurs Martin Sonneborn in denen er hochrangigen Teilnehmern einer Tagung des Weltfußballverbands “kleine Geschenke” anbot, falls diese ihre Stimme zum Austragungsort der WM 2006 an Deutschland gäben. Im Volksmund spricht man bei sowas von Bestechung. Allerdings sollte spätestens bei den “kleinen Geschenken” klargeworden sein, dass die Aktion eine Ente ist.

Es wurden beispielsweise ein Präsentkorb mit einem echten Schwarzwälder Schinken und eine Kuckucksuhr angeboten. Das Original Fax zum nachlesen beim Spiegel.

Jedenfalls gibt es auch eine Kurzfilm-Komödie zu dem Thema. Meine Damen und Herren, Vorhang auf für “The Final Fax”, Jan Dose als Martin Sonneborn und Frank Leo Schröder als Franz “Der Kaiser” Beckenbauer.

the final fax- die wahre Geschichte 2010 from Jan Dose on Vimeo.

Geständnisse eines GoGo-Girls – Personality Story

Tänzerin und Model Dirrty Angel aus München

Die Extra-Wurst hat Klasse! Heute gibt es deshalb etwas gaaaanz Besonderes. Die Münchner Prinzessin der Nacht, professionelle Tänzerin, Gogo-Girl und Model Angie Möller aka “Dirrty Angel” gibt sich heute die Ehre.

E-W: Hi Angie, schön, dass du dir Zeit für unsere Leser und uns nimmst. Tanzt du eigentlich ausschließlich oder machst du noch andere Jobs?

Angie: Ich bin ausschließlich Tänzerin und Model.

E-W: Hast du nicht manchmal Bock auf einen ganz “stinknormalen” Bürojob oder irgendeinen Nine-to-Five Job?
Angie: Später sicher, wenn ich an die Familenplanung denke, gebe ich das gerne auf.

E-W: Wie stehen deine Eltern zu deinem Job?
Angie: Anfangs waren sie skeptisch, dachten, ich rutsche ins Drogenmileu ab oder ähnliches. Nach einigen TV Auftritten, Zeitungsartikeln und Fotos in Magazinen waren sie stolz auf mich. Mitterweile denkt meine Mutter, ich sollte damit aufhören, da ich zu alt bin *lacht*.

E-W: Ist da irgendwas, dass du bei einem Auftritt auf keinen Fall machen würdest?
Angie: Ich habe es noch nicht und werde mich garaniert nicht ausziehen.

E-W: Einige deiner Youtube-Clips siehen verdammt heiß aus. In wie weit nutzt du deinen Sexappeal aus? Hattest du schon früh ein Gespür dafür?
Angie: Mit 14 Jahren habe ich angefangen mein extrovertiertes und offenes Wesen zu entdecken. Schon immer bin ich damit ein Magnet für Jungs und Männer gewesen. Über die Jahre konnte ich das dann “perfektionieren” *grinst schelmisch* Ich denke, viel machen meine blonden Haare aus *lacht*.

E-W: Wirst du oft bei einem Auftritt nach deiner Telefonnummer gefragt?
Angie: Es traut sich kaum einer mich zu fragen. Wenn, dann kommt sowas über Facebook.

E-W: Wie oft rückst du in so einem Fall deine Nummer raus?
Angie: Ich bin sehr vorsichtig mit meiner Handynummer. Die gibt es eigentlich nur für Gogos, Freunde, Familie und Diskochefs. Kontakt zu Fans läuft viel Online. Heutzutage ist man eh gut über Facebook und so erreichbar.

E-W: Wie gehen die Männer die du privat kennenlernst mit deinem Job um?
Angie: *Seufz* Männer…

E-W: Ok ok, Themenwechsel *grinst*. Was ist das größte Mißverständnis über dein Business?
Angie: Viele denken leider einfach, nur weil ich mich sexy anziehe und mich auf der Tanzfläche so gebe, dass mich jeder haben kann wie er will – was ICH will fragt niemand.

E-W: Was war das größte Publikum vor dem du je getanzt hast?
Angie: Das war zuletzt in Bautzen zum VW Treffen, denke ich. Dort waren 40.000 oder mehr Besucher. Total Wahnsinn!

E-W: Wenn man beruflich so viel mit Musik zu tun hat, hat man dann privat noch Lust auf Musik?
Angie: Ohne Musik geht bei mir nichts. Es läuft immer irgendwas und ist nie ruhig *lacht*.

E-W: Bei deiner Traumfigur ergeben sich zwangsläufig zwei Fragen. Was isst du so und wie hältst du dich fit?
Angie: Oh weh. Ich LIEBE Essen, versuche aber mich gesund zu ernähren. Regelmäßíge Trainings an meiner Tanzstange im Wohnzimmer halten mich fit.

E-W: Hast du Tipps für Jungs und Mädels, die auch tanzen wollen?
Angie: Lasst euch niemals unterkriegen. Baut seriöse Kontakte auf. Kontakte sind das A und O im Business. Verkauft euch nicht unter eurem Wert. Tut nur das, wobei ihr euch wohl fühlt und verwirklicht euren Traum!

E-W: Welche Fähigkeiten sollte eine Tänzerin mitbringen?
Angie: Ausstrahlung, Willensstärke und Rhythmusgefühl sind super wichtig.

E-W: Was ist deine persönliche Extra-Wurst? Hast du irgendeinen Spleen?
Angie: Ich habe da ein Ritual, welches schon den ein oder anderen verunsichert hat. Ich gehe vor jedem Auftritt und Job in mich und schicke ein kurzes Stoßgebet nach oben, damit alles so gelingt, wie ich es will.

E-W: Hast du den Eindruck, dass du bisher alles im Leben richtig gemacht hast?
Angie: Ich denke, dass niemand perfekt ist. Man macht Fehler und das Einzige, was man tun kann, ist daraus zu lernen.

E-W: Man sieht dich immer nur top gestyle und im coolen Dress. Gibst du viel Geld für Klamotten aus?
Angie: *Lacht* Ich hasse shoppen – also nein. Das Meiste an Klamotten mache ich selbst.

E-W: Was befindet sich gerade in deinem Portemonnaie?
Angie: So etwas habe ich gar nicht. Ich habe nur eine kleine Tasche in der Handtasche *lacht*. Da sind Sachen wie Parfüm, Haargummis, Kaugummis, Schlüsselbund, Sicherheitsnadeln und so Kleinigkeiten drin.

E-W: Im Film “Coyote Ugly” geht es um tanzen, Nightlife, Bars, Gefühle. Was denkst du über den Film? Ist er realistisch?
Angie: Ein cooler Film. Aber wenn wir Coyote machen, geht es heißer zu *zwinkert*. Davon ist im Flim nichts zu sehen.

E-W: Was, das der Leser nie gedacht hätte, kannst du uns über deine Branche verraten?
Angie: Das Leben in diesem Buisness ist sehr hart, wenig Glamour und kann sehr einsam und “falsch” sein.

E-W: Noch eine Bitte zum Abschluss des Interviews. Beschreibe dich selbst mit fünf Worten.
Angie: Ehrlich, verpeilt, stur, liebevoll und ehrgeizig.

E-W: Vielen Dank, dass du für uns da warst.

Kostenlos und sicher TV via Stream gucken

Wer wie wir oft fern des heimatlichen Fernsehers ist, braucht einen Draht zum TV-Programm. Das braucht vielleicht nicht jeder, aber zumindest für einige ist der gelegentliche Blick wichtig. Gerade jetzt, wo die Fußball EM läuft, will man kein Spiel verpassen.

Absolut empfehlenswert ist dafür das Freeware Tool Zattoo. Die verhältnismäßig kleine Desktop Applikation ist schnell gezogen und installiert. Ein Account ist ruck-zuck erstellt und dann kann auch schon aus über 100 Sendern gewählt werden.

Die App ist werbefinanziert, man kommt um kleine Einblendungen beim Start der Streams nicht herum. Unerlässlich ist auch eine DSL-Anbindung für die nötige Bandbreite.

Bei Chip.de gibt es den auf Viren geprüften und zertifizierten Download des Tool.

“Uncle Drew” der Ballkünstler – Viral Spot

Da hat sich PEPSI was nettes einfallen lassen. Kyrie Irving, NBA Rookie of the year 2012, wird zu “Uncle Drew”. Der etwas schwerfällig und in Würde gealterte Herr springt als Ersatzmann beim Street Ball Spiel mit seinem “Neffen” ein.

Die Gesichter der Youngster zu sehen, als “Uncle Drew” die Handbremse löst und einen Korb nach dem anderen macht, einfach großartig!

Arrrarrr … Facebook-Aktien

Was für eine Wurst!!

Da ist die Facebook-Aktie unter grandiosen Mediengetöse an der Börse gestartet (Ausgabepreis 38 US-Dollar, ca.29,90 EUR) und das gleich mit 42 USD – also 4 Dollar über Ausgabepreis.Bis zum frühen Nachmittag stieg dann der Aktienkurs des Social Networks, nur um gleich wieder eine stramme Talfahrt anzutreten. Entscheidend ist eigentlich nur, dass die Aktie sich über der magischen 38 USD Grenze hält und das ist bislang der Fall.

Hier kann der Kurs in Echtzeit verfolgt werden.