BLOK Bar – Neue Nightlife Location in Nürnberg

Klarissenplatz Nürnberg

Der Klarissenplatz in Nürnberg, am rechten Bildrand die BLOK Bar

Nürnbergs Nachtleben ist seit April 2012 um ein Juwel reicher, das BLOK. Juwel, weil die Bar am Klarissenplatz, gegenüber des Neuen Museums, nicht nur mit zentraler Lage und Springbrunnen vor der Tür punktet. Sofort beim Betreten der Bar fallen zwei Sachen auf. Erstens sind keine Tische oder Stühle zu sehen. Stattdessen sind überall Podeste und Loungenischen – aus, jetzt kommts, Holz- oder KunststoffBLÖ(C)KEN. Jaja, ein geniales Wortspiel, danke. Was als nächstes angenehm auffällt, ist das bunt gemische Publikum. Verkappte Münchenyuppies, Studenten, MILFs oder so “normale” Leute wie du und ich finden von Bier über Wein bis Wodka-Rhabarber-Schorle alles nur Denkbare. Selbstredend wird der ganze Trubel von lässigen DJs mit Live-Mugge musikalisch untermalt.

FAZIT: Ganz geil der BLOK!

PS: Öffnungszeiten der BLOK Bar sind Freitag und Samstag 20:00 bis 03:00 Uhr, jeden ersten Sonntag/Monat: ab 14.00 Uhr

BLOK bei Twitter, folgen lohnt sich.

How-to – Was kommt auf dem Grill wohin

Wohin gehört welches Grillgut?Erst ein paar Tage ist es her, da ging unser erstes “How-to” zum Thema Grillen online. Kernthema war die Vorbereitung des Grills. Gerade jetzt zur Grillhochsaison gibt es dutzende Tipps wie mit dem Grillgut zu verfahren ist. In unserem ersten How-to haben wir das nur kurz “angeschnitten”.

Abseits von den Rezepten und Anleitungen wie auf Portalen wie Chefkoch, gibt es aber immer noch andere, feine Quellen für hilfreiche Tipps. Eine solche kulinarische Fundgrube ist das New Yorker Blog Food Republic. Die Kollegen dort haben ein ganz wunderbares Schaubild veröffentlicht, welches Grillgut wie wo auf dem Grill positioniert werden sollte. Das Grillgut schließt dabei neben dem üblichen Schweinefleisch, Rindfleisch und Geflügel auch Gemüse, Meeresfrüchte, Lammfleisch und sogar Pizza ein :-D

Die Grafik eignet sich hervorragend zum Ausdrucken und neben den Grill legen, um immer mal wieder zu spicken.

 

Veröffentlicht unter Essen

“Esperanto” is back! – Comeback von Max Herre

Max singt wieder

Auch zu A-N-N-A von Freundeskreis in den späten 90igern leidenschaftlich geknutscht? Ja? Zu Esperanto barfuß auf Open Airs im Regen getanzt? Auch ja?

Dann kennst du auf jeden Fall SEINE Stimme, Max Herre. Und das Beste: Er ist wieder da!!! Oder zumindest kommt er gerade wieder :-)

“Jeder Tag Zuviel” heißt der gerade bei Youtube veröffentlichte Song. Dort ist auch der Link, der zum Download des Songs führt.

Im Sommer 2012 erscheint Max Album “HALLO WELT!” Für den Herbst ist dann schon ein weiteres Album (“Kahedi Radio”) angekündigt.

Ich freu mich wie Schnitzel :-)

 

Jubel, Trubel, Lust und Frust – die schönsten Fotos der EM Vorrunde

Sind wirklich schon 24 der 31 Spiele der Fußball-Europameisterschaft gelaufen? Egal ob spektakulär oder wenig spannend, in jedem Spiel fiel bislang immer mindestens ein Tor. Und zumindest beim Public Viewing war die Stimmung grandios gut.

Das DFB Team hat mal wieder gezeigt, weshalb es als Weltklasse gilt. Als einzige Mannschaft hat das deutsche Team alle Spiele gewonnen. Doch darauf darf sich das Team um Kapitän Philipp Lahm

Mario Gomez beim Torjubel

DFB Stürmer Mario Gomez im Torjubel

nicht ausruhen. Sieben weitere Mannschaften sind aktuell noch im Kampf um den EM-Titel dabei.

Der DFB hat auf seiner Website 20 Fotos veröffentlicht, die die letzten eineinhalb Wochen der Fußball-Europameisterschaft, 24 Spiele, 60 Tore und unzählige einzigartige Momente festhalten.

Geständnisse eines GoGo-Girls – Personality Story

Tänzerin und Model Dirrty Angel aus München

Die Extra-Wurst hat Klasse! Heute gibt es deshalb etwas gaaaanz Besonderes. Die Münchner Prinzessin der Nacht, professionelle Tänzerin, Gogo-Girl und Model Angie Möller aka “Dirrty Angel” gibt sich heute die Ehre.

E-W: Hi Angie, schön, dass du dir Zeit für unsere Leser und uns nimmst. Tanzt du eigentlich ausschließlich oder machst du noch andere Jobs?

Angie: Ich bin ausschließlich Tänzerin und Model.

E-W: Hast du nicht manchmal Bock auf einen ganz “stinknormalen” Bürojob oder irgendeinen Nine-to-Five Job?
Angie: Später sicher, wenn ich an die Familenplanung denke, gebe ich das gerne auf.

E-W: Wie stehen deine Eltern zu deinem Job?
Angie: Anfangs waren sie skeptisch, dachten, ich rutsche ins Drogenmileu ab oder ähnliches. Nach einigen TV Auftritten, Zeitungsartikeln und Fotos in Magazinen waren sie stolz auf mich. Mitterweile denkt meine Mutter, ich sollte damit aufhören, da ich zu alt bin *lacht*.

E-W: Ist da irgendwas, dass du bei einem Auftritt auf keinen Fall machen würdest?
Angie: Ich habe es noch nicht und werde mich garaniert nicht ausziehen.

E-W: Einige deiner Youtube-Clips siehen verdammt heiß aus. In wie weit nutzt du deinen Sexappeal aus? Hattest du schon früh ein Gespür dafür?
Angie: Mit 14 Jahren habe ich angefangen mein extrovertiertes und offenes Wesen zu entdecken. Schon immer bin ich damit ein Magnet für Jungs und Männer gewesen. Über die Jahre konnte ich das dann “perfektionieren” *grinst schelmisch* Ich denke, viel machen meine blonden Haare aus *lacht*.

E-W: Wirst du oft bei einem Auftritt nach deiner Telefonnummer gefragt?
Angie: Es traut sich kaum einer mich zu fragen. Wenn, dann kommt sowas über Facebook.

E-W: Wie oft rückst du in so einem Fall deine Nummer raus?
Angie: Ich bin sehr vorsichtig mit meiner Handynummer. Die gibt es eigentlich nur für Gogos, Freunde, Familie und Diskochefs. Kontakt zu Fans läuft viel Online. Heutzutage ist man eh gut über Facebook und so erreichbar.

E-W: Wie gehen die Männer die du privat kennenlernst mit deinem Job um?
Angie: *Seufz* Männer…

E-W: Ok ok, Themenwechsel *grinst*. Was ist das größte Mißverständnis über dein Business?
Angie: Viele denken leider einfach, nur weil ich mich sexy anziehe und mich auf der Tanzfläche so gebe, dass mich jeder haben kann wie er will – was ICH will fragt niemand.

E-W: Was war das größte Publikum vor dem du je getanzt hast?
Angie: Das war zuletzt in Bautzen zum VW Treffen, denke ich. Dort waren 40.000 oder mehr Besucher. Total Wahnsinn!

E-W: Wenn man beruflich so viel mit Musik zu tun hat, hat man dann privat noch Lust auf Musik?
Angie: Ohne Musik geht bei mir nichts. Es läuft immer irgendwas und ist nie ruhig *lacht*.

E-W: Bei deiner Traumfigur ergeben sich zwangsläufig zwei Fragen. Was isst du so und wie hältst du dich fit?
Angie: Oh weh. Ich LIEBE Essen, versuche aber mich gesund zu ernähren. Regelmäßíge Trainings an meiner Tanzstange im Wohnzimmer halten mich fit.

E-W: Hast du Tipps für Jungs und Mädels, die auch tanzen wollen?
Angie: Lasst euch niemals unterkriegen. Baut seriöse Kontakte auf. Kontakte sind das A und O im Business. Verkauft euch nicht unter eurem Wert. Tut nur das, wobei ihr euch wohl fühlt und verwirklicht euren Traum!

E-W: Welche Fähigkeiten sollte eine Tänzerin mitbringen?
Angie: Ausstrahlung, Willensstärke und Rhythmusgefühl sind super wichtig.

E-W: Was ist deine persönliche Extra-Wurst? Hast du irgendeinen Spleen?
Angie: Ich habe da ein Ritual, welches schon den ein oder anderen verunsichert hat. Ich gehe vor jedem Auftritt und Job in mich und schicke ein kurzes Stoßgebet nach oben, damit alles so gelingt, wie ich es will.

E-W: Hast du den Eindruck, dass du bisher alles im Leben richtig gemacht hast?
Angie: Ich denke, dass niemand perfekt ist. Man macht Fehler und das Einzige, was man tun kann, ist daraus zu lernen.

E-W: Man sieht dich immer nur top gestyle und im coolen Dress. Gibst du viel Geld für Klamotten aus?
Angie: *Lacht* Ich hasse shoppen – also nein. Das Meiste an Klamotten mache ich selbst.

E-W: Was befindet sich gerade in deinem Portemonnaie?
Angie: So etwas habe ich gar nicht. Ich habe nur eine kleine Tasche in der Handtasche *lacht*. Da sind Sachen wie Parfüm, Haargummis, Kaugummis, Schlüsselbund, Sicherheitsnadeln und so Kleinigkeiten drin.

E-W: Im Film “Coyote Ugly” geht es um tanzen, Nightlife, Bars, Gefühle. Was denkst du über den Film? Ist er realistisch?
Angie: Ein cooler Film. Aber wenn wir Coyote machen, geht es heißer zu *zwinkert*. Davon ist im Flim nichts zu sehen.

E-W: Was, das der Leser nie gedacht hätte, kannst du uns über deine Branche verraten?
Angie: Das Leben in diesem Buisness ist sehr hart, wenig Glamour und kann sehr einsam und “falsch” sein.

E-W: Noch eine Bitte zum Abschluss des Interviews. Beschreibe dich selbst mit fünf Worten.
Angie: Ehrlich, verpeilt, stur, liebevoll und ehrgeizig.

E-W: Vielen Dank, dass du für uns da warst.

Kostenlos und sicher TV via Stream gucken

Wer wie wir oft fern des heimatlichen Fernsehers ist, braucht einen Draht zum TV-Programm. Das braucht vielleicht nicht jeder, aber zumindest für einige ist der gelegentliche Blick wichtig. Gerade jetzt, wo die Fußball EM läuft, will man kein Spiel verpassen.

Absolut empfehlenswert ist dafür das Freeware Tool Zattoo. Die verhältnismäßig kleine Desktop Applikation ist schnell gezogen und installiert. Ein Account ist ruck-zuck erstellt und dann kann auch schon aus über 100 Sendern gewählt werden.

Die App ist werbefinanziert, man kommt um kleine Einblendungen beim Start der Streams nicht herum. Unerlässlich ist auch eine DSL-Anbindung für die nötige Bandbreite.

Bei Chip.de gibt es den auf Viren geprüften und zertifizierten Download des Tool.

Bald geht’s loooos! – Fußball regiert die Welt

Fußball-Europameisterschaft 2012

“Wir sind Fußball!” oder so. Wurstegal, auf jeden Fall startet morgen am 8.6.2012 die Endrunde der 14. Fußball-Europameisterschaft.

Das Eröffnungsspiel bestreitet natürlich Polen, als eins der beiden Gastgeberländer. Aber schon am Samstag darf die deutsche Truppe ran und muss sich ab 20:45 Uhr gegen Portugal behaupten. Zuletzt standen sich Deutschland und Portugal im Viertelfinale der EM 2008 gegenüber. Damals gelang der Truppe um Jogi Löw ein knapper 2:3 Sieg über die Portugiesen – allerdings war Bundestrainer Jogi Löw bei dem Spiel nur Zuschauer, wegen seines vorangegangenen Platzverweises im Spiel gegen Österreich.

Generell hat das DFB-Team mit den Niederlande, Dänemark und Portugal eine recht starke Spielgruppe erwischt. Es wird also spannend.

Um den Überblick nicht zu verlieren, bietet fussball-em-info.de einen tollen Spielplan als PDF zum Download.

How-to – Das perfekte Grillen

Auch ein Grill-Maniac aber keinen Schimmer, wie der Grill am besten für den perfekten Grillgenuss vorbereitet wird? Nun, dann hier praxiserprobte Tipps vom Chefkoch am Grill, dem Meister des BBQ und Ehrenträger des goldenen Senfflecks mit Schärpe.

  1. Die Art des Grills ist für normales Grillgut wie Würstchen, Steak, Filets oder Gemüse eigentlich egal. Ich bevorzuge den klassischen Kohlegrill, weils einfach und schnell geht, Kohle inzwischen im Baumarkt, beim Supermarkt oder an der Tanke gibt und die Grills auch alle Preisklassen abdecken. Smoker für Spare Ribs sind klasse, aber ansonsten mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Elektrogrills haben auch auf jeden Fall ihre Berechtigung, eigenen sich aber eher für einen kleineren Kreis an Gästen. Gasgrills sind prima, aber nicht jeder mag ne Gasflasche rumstehen haben. Ein Großteil dessen was hier für den Kohlegrill geschrieben wird, gilt auch für Gasgrills.
  2. Die Wahl der Kohle ist weniger Geschmackssache und für mich eher von der Menge der Gäste abhängig. Briketts brauchen etwas länger bis sie die optimale Temperatur erreichen, geben diese dann aber dafür länger ab als Holzkohle. Von der Dosierbarkeit und leichten Verteilung des “Brennmaterials” nimmt sich beides nichts.
  3. Grill steht, Kohle ist bereit.

    3. Kleine Menge Grillkohle auf den Anzünder schichten

    Jetzt geht’s los! 1-2 Würfel Grillkohleanzünder oder Brandbeschleuniger mittig in der Kohlewanne platzieren, anzünden und sobald die Würfel brennen ein oder zwei Handvoll Briketts auf und direkt neben dem Grillkohleanzünder platzieren.

  4. 3. Mittig mit dem Kohleanzünder und der Kohle beginnen

    Wenn der Grill eine Öffnung zur Belüftungoder Luftversorgung hat, dann sollte diese genau jetzt weit geöffnet werden. Der Kamineffekt bewirkt dann nämlich eine höhere Versorgung der Glut mit Sauerstoff. Trifft also die Luft auf die Glut, dann beschleunigt das das Anbrennen der Grillkohle und verbessert die Ausbreitung der Glut auf die Fläche. Hat der Grill keine Belüftung, kann man leicht von der Seite nach unten in die Glut pusten oder Luft z.B. mit einem Teller, einer Grillschale oder einem Stück Pappe zufächern.

    4. Die Glut belüften

  5. Ist die Glut weiterausgebreitet und ist die Kohle angebrannt, dann zeigen sich nach einigen Minuten graue Aschereste auf der Außenseite der Grillkohle. Sobald sich dieser “Grauschleier” mehrmals zeigt, ist die Vorbereitung des Grills quasi auf der Zielgraden angekommen. Ab jetzt kann man die Belüftung schließen und die Kohle noch 2-3 Minuten sich selbst überlassen. Es sollten zu diesem Zeitpunkt auch keine Flammen mehr aus der Kohle nach oben schlagen.

    5. Graue Asche auf der Grillkohle? Sehr gut!

  6. Ist der graue Ascheschleier auf dem kleinen Grillkohlehaufen kein Einzelfall mehr, wird es Zeit den nächsten Schwung Grillkohle aufzulegen. Diese Grillkohle kommt einfach oben auf den kleinen Haufen draufund kann dann in der Kohlewanne des Grills zusammen mit der bereits angebrannten Kohle des “kleinen Haufens” vermengt werden.

    6. Mehr Kohle nachlegen und auf dem Grill verteilen

  7. Die frische Kohle wird jetzt von der bereits glimmenden Kohle ebenfalls angebrannt. Zudem hat der Grill bereits eine Grundwärme. Der graue Ascheschleier sollte sich weiter ausbreiten. Passiert das nicht, einfach alles wieder für ein paar Minuten in der Mitte zu einem Haufen zusammenschieben und dann wieder verteilen. Die Kohle hat die perfekte Temperatur für das Grillgut erreicht, wenn man die Hand keine 10 Sekunden 10 Zentimeter über der Kohle halten kann.
  8. Hand verbrannt? Selbst Schuld! Ich habe gesagt KEINE 10 Sekunden. Naja, jedenfalls passt die Temperatur und das Grillgut kann auf den Rost gelegt werden. Für mitteldickes Fleisch gilt maximal 4 Minuten je Seite über der heißesten Stelle der Glut und dann am Rand des Rosts durchgaren lassen. Das Grillgut sollte man generell so wenig wie möglich wenden. Bestenfalls einmal über der heißesten Stelle und dann wenn es am Rand liegt auch nur ein weiteres Mal.
  9. Noch zwei allgemeine Tipps zum Umgang mit Grillgut. Möglichst nicht mit einer Gabel reinstecken. Das führt einerseits zum Flüssigkeitsverlust im Fleisch oder bei z.B. Würstchen können dann Inhaltsstoffe austreten, die beim Verpuffen/Verbrennen in der Glut gesundheitsschädliche Dämpfe freisetzen. Es sollte auch beim Aufnehmen des Grillguts nicht dran gezerrt werden. Das Fleisch reißt dann ein. Lieber vorsichtig mit einer Grillzange anheben und warten, bis sich das Fleisch von selbst vom Rost löst.

    9. Richtiger Umgang mit dem Grillgut aka "Sei zärtlich zu mir"

So, das wärs. Lasst es euch schmecken. Ich hab jetzt Hunger.

Veröffentlicht unter Essen